Elektroinstallationen

Planung der elektr. Installation

Der klassische Installationsplan

Aus ihm wird der Aufwand der zu legenden Leitungen ersichtlich. Die Leitungsführung soll so nahe wie möglich entsprechend der Realität gezeichnet werden. Dieser Plan ist Grundlage der Leitungsbemessung (Auslegung nach TAEV und ÖVE). Nachteil ist meistens der im Plan verfügbare Platz. Er kann nicht ausnahmslos übersichtlich und vollständig gezeichnet werden.

Der nummerierte Installationsplan

Hier kann - wie in den Skizzen zur Ausstattung einzelner Räume bereits gezeigt - jeder benötigte Leitungsausgang, entsprechend nummeriert, dargestellt werden. Die Leitungsführung wird nicht aus dem Plan ersichtlich und kann (muss) fallweise extra abgesprochen und möglicherweise extra dokumentiert werden.

Der Verteilerplan

Statt einer aufwändigen planerischen Aufarbeitung aller verlegten Leitungen, kann auch ein Verteilerplan mit vollständiger Beschriftung den nummerierten Installationsplan ergänzen.

Der detaillierte Installationsplan

Einpolige Darstellung der Leitung 7

Genaue Eintragung der Adernzahl im einpoligen I-Plan

Allpolige Darstellung der Leitung 7

Genaue Darstellung der Funktionen im Im Wirkschaltplan werden alle Stromwege ersichtlich.W-Plan

Einpolige Darstellung der Leitung 9

Genaue Eintragung der Adernzahl im einpoligen I-Plan

Allpolige Darstellung der Leitung 9

Genaue Darstellung der Funktionen im Im Wirkschaltplan werden alle Stromwege ersichtlich.W-Plan

Einpolige Darstellung der Leitung 10

Genaue Eintragung der Adernzahl im einpoligen I-Plan

Allpolige Darstellung der Leitung 10

Genaue Darstellung der Funktionen im Im Wirkschaltplan werden alle Stromwege ersichtlich.W-Plan

Wenn das Stromstoßrelais in der zweiten Dose liegt, ändert sich die Adernzahl zwischen den Dosen auf vier: