Anlagen besonderer Art

Feuchte und nasse Räume (§45)

Die Sicherheit elektrischer Betriebsmittel wird durch Feuchtigkeit, Kondenswasser oder chemische Einflüsse beeinträchtigt.

  1. Schutzart der Betriebsmittel (je nach Anforderung)
    • IPX1 = tropfwassergeschützt (mindestens)
    • IPX4 = spritzwassergeschützt (in Bereichen, in denen mit Wasser gespritzt werden kann )
    • IPX5 = strahlwassergeschützt (zB Handleuchten)
  2. Steckvorrichtungen entsprechend den Betriebsmitteln
  3. Leitungen
    • fest verlegt: Aderleitungen nur in geschlossenen Systemen, Kabel-, Schlauch- oder Mantelleitungen
    • beweglich: mindestens Schlauchleitungen

Anlagen im Freien (§48)

Die Sicherheit elektrischer Betriebsmittel kann durch Witterungseinflüsse beeinträchtigt werden.

Wir unterscheiden zwischen

Von Teilen einer Blitzschutzanlage muss mindestens 0,4m Abstand eingehalten werden.

  • Schutzart für Betriebsmittel mind. IPX4
  • Leitungen
    • PVC-Mantelleitung mit Tragseil (MT)
    • PVC-Energiekabel
    • Schwere Gummischlauchleitung H07RN-F

Bade- und Duschräume (§49)

Sie gelten als Trockene Räume. Für die elektrische Anlage ist Zusatzschutz vorgeschrieben (zusätzliche Potentialausgleich, wenn im Schutzbereich mindestens zwei leitfähige Rohrsysteme berührbar sind).

Im Schutzbereich gilt:
  • keine Steckdosen und Schalter montieren
  • Schutzart d. Verbraucher mind. IPX4
  • Leitungsführung senkrecht von oben oder von unten
  • erlaubt sind nur Zuleitungen zu fest angeschlossenen Verbrauchern und Steckdosen mit Trenntrafo

Brandgefährdete Räume (§50)

Garagen sind hier nicht gemeint.

In Brandgefährdeten Räumen können sich leicht entzündliche Stoffe wie Heu, Stroh, Holz, Papier.... befinden.

  • Installationsmaterial mind. IPX1
  • Schalt-, Verteilungsanlagen und elektrische Maschinen mind. IP4X (IP5X bei Gefahr von Staubexplosionen)
  • Leuchten müssen an geschützten Orten montiert werden
  • N- und PE-Leiter muss ab der letzten Verteilung getrennt geführt werden (Isolationsmessung N-PE)
  • Leitungen
    • fest verlegt (mit zusätzlicher Isolation): Aderleitung in Rohr, Mantelleitung oder Kabel
    • beweglich: mind. leichte Gummischlauchleitung

Anlagen auf Baustellen und Provisorien (§55)

Hier treten besondere Gefahren auf.

  • Steckdosen bis 32A Nullung mit Zusatzschutz
  • Darüber FI-Schutzschaltung mit Zusatzschutz
  • Vor dem FIS müssen alle Geräte schutzisoliert sein
  • Schalt- und Steuergeräte, Maschinen, Trafos, Leuchten .... mind. IPX3
  • Elektrowärmegeräte mind. IPX4
  • alle Geräte außerhalb von Verteilern IP44
  • Handleuchten mind. IPX5 (strahlwassergeschützt)

Landwirtschaftliche und gartenbauliche Anlagen (§56)

Hier sind speziell Räume zum Zwecke der Landwirtschaft gemeint (keine Wohnung), auch Anlageteile im Freien zB:

  • Ställe und angrenzende Nutzräume
  • Lagerräume
  • Gewächshäuser

Fehlerschutz

Im gesamten Anwesen sind folgende Schutzmaßnahmen zulässig:

  • Nullung mit FI-Schutzschaltung (Brandschutz)
  • FI-Schutzschaltung (mindestens zwei FIS in Serie)

Zusätzlicher Potentialausgleich

  • Alle Metallteile in Stallungen, Melk- und Tränkstände müssen leitend mit Erde verbunden werden.
  • Die Korrosionsgefahr ist zu beachten.
  • Schalt- und Verteilungsanlagen, Schaltgeräte, Schutzeinrichtungen sowie Klemmkästen müssen mindestens IP54 geschützt sein.

Anlagen in Hohlwänden und in Möbeln (§58 und §59)

Bestimmungen für Hohlwände und Gebäude aus vorwiegend brennbaren Stoffen:

  • Leitungen mit zusätzlicher Isolation (Aderleitung in Rohr, Mantelleitungen)
  • Abzweig- oder Gerätedosen müssen als Hohlwanddose gekennzeichnet sein. (H)
  • Unterputzgeräte müssen in Hohlwanddosen geschraubt und nicht mit Klemmbacken geklemmt werden.

Garagen (§90)

Sie sind brandgefährdete Räume und können noch zu den feuchten und nassen Räumen gezählt werden.

Hauptregeln

  1. keinen elektrischen Betriebsmittel in Bereichen, wo Kraftfahrzeuge anfahren können
  2. keine funkenbildenden elektrischen Betriebsmittel in Bodennähe montieren! (Explosionsgefahr).

Installationsvorschriften:

Leitungen

  • fest verlegt: Mantelleitungen beliebiger Verlegungsart; Hauptsache = mechanisch geschützt
  • beweglich: mindestens leichte Gummischlauchleitung

Installationsmaterial

  • mindestens IPX1
  • Schalter und Steuerorgane: mindestens in 1m Höhe (außer in Türnähe)
  • Steckdosen: möglichst vermeiden, sonst 1m hoch
  • Leuchten mind. IPX1; (außer im Spritzbereich von Waschstellen IPX4)
  • Heizgeräte: Die Umgebungsluft darf nicht heißer als 230° werden, außer das Gerät ist ex-geschützt.
  • Fußbodenheizung: Fahrzeugreifen dürfen nicht mit Teilen in Berührung kommen, die heißer als 40° werden.

Arbeitsgruben

Sie gelten als nasse Räume.

  • EX-Schutz: Betriebsmittel 0,5m unterhalb der Grubenoberkante

Unterfluranlagen

  • Installationsmaterial mind. IPX4
  • Leuchten mind. IP54

Überdachte Schwimmbecken und Schwimmbäder im Freien

Betriebsmittel

  • Bereich 0: speziell dafür geeignete Betriebsmittel (IP 6X)
  • Bereich 1 und 2
    • mind. IPX4
    • in Bereichen wo gereinigt wird IPX5

Betriebsmittel

  • Bereich 0: speziell dafür geeignete Betriebsmittel (IP 6X)
  • Bereich 1 und 2
    • mind. IPX4
    • in Bereichen wo gereinigt wird IPX5