Schaltung chemischer Spannungsquellen

Reihenschaltung von Zellen

Durch die Reihenschaltung der Zellen wird die Spannung (= Summe der Spannungen in einem Stromkreis) und der Innenwiderstand ( = Summe der Innenwiderstände in der Reihenschaltung) erhöht. (vgl. Reihenschaltung von Widerständen und das zweite Kirchoffsche Gesetz)

Der größere Innenwiderstand ) bewirkt eine größere Spannungsabsenkung bei Belastung der Batterie (vgl. den Abschnitt "Innerer Spannungsabfall").

Parallelschaltung von Zellen

Durch die Parallelschaltung der Zellen wird der Strom (= Summe der Ströme nach dem Knoten) erhöht und der Innenwiderstand ( = Summe der Leitwerte in der Parallelschaltung) verkleinert, dadurch steigt die Stromleistung (auch im Kurzschluss). (vgl. Parallelschaltung von Widerständen und das erste Kirchoffsche Gesetz)

Der kleinere Innenwiderstand ) bewirkt auch eine kleinere Spannungsabsenkung bei Belastung der Batterie (vgl. den Abschnitt "Innerer Spannungsabfall").