Hartmetalle

Herstellung

Ausgangsstoffe sind

Als Bindemittel wird Kobalt verwendet.

In allen Hartmetalllegierungen ist

  • Kobalt (4 - 18%)
  • und Wolfram
enthalten.

Verwendung

In der spanabhebenden Bearbeitung von Werkstücken, also zum

  • bohren
  • drehen
  • fräsen
selbst härtester Stoffe.
Die Spanleistung ist dabei 5 bis 8 mal größer gegenüber der Schnellschnittzahl (SS, HSS).

  • hitzebeständig bis 1000°C.
  • Zur spanlosen Formgebung.

    Bearbeitung

    Nur durch Schleifen.

    Die Hartmetallschneiden der spanenden Werkzeuge sind auf zähem Schaft aufgelötet.

    Handels- und Farbkennzeichnungen

    • Widia
    • Titanit
    • Bölerit

    Kennfarbe Kennbuchstabe Bedeutung
    gelb M universelle Verwendung
    blau P langspanende Werkstoffe wie Stahl
    rot K kurzspanende Werkstoffe wie Guss