DASM mit Schleifringläufer

Aufbau

  • Drehstromstator
  • Rotor mit Drehstromwicklung (in Stern geschaltet) oder Zweiphasenwicklung (L - Schaltung)
  • Wicklungsenden sind auf Schleifringe geführt (Anschlüsse: k, l, m)

    Wendeschaltung mit einem Schleifringläufer

    Das Hauptaugenmerk soll auf dem sogenannten Läuferanlasser liegen, der als Stellwiderstand angeschlossen an den Schleifringen k, l, m dargestellt ist.

  • Wirkungsweise

    Uns ist bekannt, dass der Läuferwiderstand RL eine Erhöhung des Anlaufmomentes MA bewirkt. Genau das wird bei der Zuschaltung von Widerständen in den Läuferkreis des Schleifringläufers ausgenützt. Beim etwa fünffachen Läuferwiderstant (5RL) ist mit dem höchst möglichen Anlaufmoment (MA = MK) zu rechnen. So kann der Stell- oder Stufenwiderstand Rv bemessen werden.

    Durch transformatorische Wirkung (ILäufer braucht IStänder)) kann der aufgenommene Strom begrenzt werden. Ein durch Widerstände verringerter IL verringert gleichzeitig den aufgenommenen Strom I1.

    Verwendung

    In Mühlen, Krananlagen und Seilbahnen war dieser Antrieb sehr gefragt, weil es möglich war, auch ohne Stromrichter das Anzugsmoment oder die Drehzahl zu steuern. Die technische Entwicklung der Stromrichterantriebe macht den Einsatz dieser nicht ganz billigen Maschine (zwei Wicklungen sind nötig) seltener.