Messungen an frequenzabhängigen Widerständen

Messung an Spulen

Schaltung

Messung04 (7K)

Ergebnisse

Messung an Spulen mit

  1. 100 Windungen
  2. 300 Windungen
  3. 900 Windungen

a) N1 = 100; RL = 0,3 Ω
Messung04_1_a (2K)

b) N2 = 300; RL = 1,9 Ω
Messung04_1_b (2K)

c) N3 = 900; RL = 15,6 Ω
Messung04_1_c (2K)

Berechnung

Messung05_1_1 (2K)

a) N1 = 100; RL = 0,3 Ω
Messung04_2_a (3K)

b) N2 = 300; RL = 1,9 Ω
Messung04_2_b (3K)

c) N3 = 900; RL = 15,6 Ω
Messung04_2_c (3K)

Diagramm

a) N1 = 100; RL = 0,3 Ω
Messung04_3_a (11K)

b) N2 = 300; RL = 1,9 Ω
Messung04_3_b (11K)

Die errechneten Ergebnisse sind sehr ungenau, weil der Einflüsse der ohmschen Widerstände im Zeigerdiagramm nicht berücksichtigt worden sind.

Messung04_1 (3K) statt trafo005 (1K)
die Wirkspannung verschiebt die gemessene Spannung gegen die Blindspannung

Gleichzeitig ist das Ablesen der Messwerte am Oszilloskop-Bildschirm sicher nicht präzise genug.

c) N3 = 900; RL = 15,6 Ω
Messung04_3_c (10K)

Messung an Kondensatoren

Schaltung

Messung05 (5K)

Ergebnisse

Messung an

  1. 0,1 μF
  2. 0,47 μF
  3. 1 μF

Messung05_1a (5K)

Berechnung


Messung05_2_1 (2K)

Messung05_1b (12K)

Diagramme

C = 0,1 μF
Messung05_2a (10K)

C = 0,47 μF
Messung05_2b (11K)

C = 1 μF
Messung05_2c (12K)