Wiederholungsfragen

zu IK-Überprüfung elektrischer Anlagen

[1]AP Durchgängigkeit der Schutzerdungs- und Potentialausgleichsleiter; Isolationswiderstände; Trennung der Stromkreise bei Schutzkleinspannung, Funktionskleinspannung und Schutztrennung; Fußboden und Wandwiderstände; Nachweis des Fehlerschutzes - Automatische Abschaltung im FehlerfallWas ist meßtechnisch zu überprüfen?
[2]AP die Funktionsprüfungen von Antrieben, Stelleinrichtungen und Verriegelungen (Schaltgerätekombinationen wie Stern-Dreieck-Kombinationen, Lüfter-Heizungs-Schaltgeräte, Drehzahlregelungen etc.); die Prüfung des DrehfeldesWas muss erprobt werden?
[3] Mittels Prüftaste wird über einen Vorwiderstand ein Fehlerstrom vorgetäuscht. Schutzmaßnahmenprüfgerät.Auf welche Art kann die Funktion des FI-Schutzschalters überprüft werden?
[4] das Besichtigen, Erproben und Messen.Welche Maßnahmen umfasst das Überprüfen von elektrischen Anlagen nach ÖVE/ÖNORM E8001-6-61?
[5] Jede elektrische Anlage muss wenigsten bevor sie in Betrieb genommen wird, geprüft werden.Welche Anlagen müssen geprüft werden und wann?
[6] Eine Gefährdung von Personen sowie die Beschädigung von Sachwerten während der Prüfung ist zu vermeiden.Worauf muß bei einer Prüfung geachtet werden?
[7] Die Prüfungen sind in einem Bericht zu protokollieren.Was geschieht mit den Ergebnissen der Prüfung?
[8] Die Querschnitte müssen so stark bemessen sein, dass bei einem Fehler zwischen Außenleiter und PE- oder PEN-Leiter mindestens der Abschaltstrom der vorgeschalteten Sicherung zum Fließen kommt. zB: Schmelzsicherung 25A IA = IN x 10 ZS <= UN / IA <= 230V / 250A <= 0,92 OhmWas besagt die Ausschaltbedingung bei der Schutzmaßnahme Nullung?
[9]* Lt. ÖVE / ÖNORM E8001-1 RA = 65V / Auslösefehlerstrom IΔN bzw. RA max. 100 Ohm, Je nachdem welcher Wert kleiner ist.Wie groß darf der max. Erdungswiderstand bei der FI-Schutzschaltung sein?
[10]* Die Art des Fehlerschutzes, Brandabschottungen und Leiterquerschnitte kontrollieren; eventuelle Beschädigungen aufzeigen und beheben; Beschreibungen, Zertifikate, Kennzeichnungen, Schutz-, Schalt- und Überwachungseinrichtungen überprüfen;Was soll bei der Besichtigung festgehalten werden?
[11]* IA = IN x 5 = 65A.Welcher Abschaltstrom errechnet sich für einen Leitungsschutzschalter Type B - 13A?
[12]* a) ZS <= UN / IA = 230V / 130A = 1,8 Ohm b) ZS <= UN / IA = 230V / 160A = 1,4 Ohm IA = 5 x IN bei Leitungsschutzschalter Klasse B IA = 10 x IN bei Leitungsschutzschalter Klasse C IA = 20 x IN bei Leitungsschutzschalter Klasse D IA = 10 x IN Bei Schmelzsicherungen £ 32AWie hoch darf die Schleifenimpedanz (ZS) bei der Schutzmaßnahme Nullung max. sein? a) Leitungschutzschalter 13 A /C b) Schmelzsicherungen 16 A

Erläuterung

Die Fragen sind nach Kompetenzen gereiht und entsprechend markiert. Die Markierungen bedeuten

  1. [x]AP ... Frage zur Lehrabschlussprüfung aus dem WKV-Fragenkatalog
  2. [x] ... Frage zu Grundlagenkenntnissen, erforderlich für einen positiven Lehrgangsabschluss
  3. [x]* ... Frage zu weitergehenden Kenntnissen und Erläuterungen, erforderlich für einen guten Abschluss des Lehrgangs
  4. [x]** ... Frage zu weitergehenden Kenntnissen und Erläuterungen, erforderlich für einen ausgezeichneten Abschluss des Lehrgangs

drucken